Geschichte

Die Geschichte des Ferienheims Morgenholz

1841 Geburtstag von Adolf Glatz
1879 Gründung des RTV 1879 Basel durch Turnlehrer Adolf Glatz
1884 Adolf Glatz findet ein Haus auf der Alp Schrina bei Walenstadt zur Miete und bietet dort bis 1893 fünfmal ein Ferienlager für die RTV-Buben an
1894 Januar: erste konkrete Pläne für ein eigenes Lagerhaus (anfänglich im Kanton Nidwalden geplant)
1894 August: Die Gemeinde Niederurnen beschliesst, im Morgenholz Platz, Bauholz und Steine den Baslern unentgeltlich zur Verfügung zu stellen.
1895 Einweihung des Ferienheims am 22. Juli
1899 Erstes Spielhallenprojekt
1900 Erste Fremdbelegung
1905 Ausbauplanung mit Turm und Terrasse
1908 Einweihung des Anbaus und Sistierung des Spielhallenprojekts
1914 Rücktritt von „Pappet“ Glatz
1920 Maul- und Klauenseuche: Kein Lager
1926 Tod von Adolf Glatz
1930 Einrichtung der Wasserspülung in den Toiletten
1936 Kinderlähmung im Kanton Glarus: Kein Lager im Morgenholz
1945 50 Jahre Morgenholz, Jubiläumsfeier mit ehemaligen Morgenhölzlern
1950 Elektrisches Licht wird eingebaut
1951 elektrischer Kochherd und Warmwasserboiler für die Küche werden angeschafft
1954 75 Jahre RTV, Jubiläumsfeier mit ehemaligen Morgenhölzlern
1959 mangels Hauseltern kein Lager
1963 Übernahme der Lagerorganisation durch den RTV 1879 Basel bis 1969
1963 Gründung der Gönnervereinigung des RTV 1879 Basel und des Ferienheims Morgenholz
1964 erstes Ehemaligenlager (findet in der Folge alle zwei Jahre statt)
1965 Eröffnung der Seilbahn Niederurnen – Morgenholz
1965 erste Warmwasserduschen
1970 Gesamtsanierung
1970 Das Ferienheim bekommt eine eigene Telefonverbindung
1970 75 Jahre Morgenholz, Jubiläumsfeier mit ehemaligen Morgenhölzlern
  Die Gemeinde Niederurnen stellt dem Morgenholz Land für einen Spielplatz vor dem Haus zur Verfügung.
1979 100 Jahre RTV, Jubiläumsfeier mit ehemaligen Morgenhölzlern
1985 90 Jahre Morgenholz, Jubiläumsfeier mit ehemaligen Morgenhölzlern
1985 Einweihung der Abwasserreinigungsanlage
1987 Beginn der Zusammenarbeit mit den Schulen Basel-Stadt
1988 Aus- und Umbau des Ferienheims in Etappen (bis 1992) als Folge der vermehrten Nutzung durch Schullager
1989 Einbau einer Brandschutzanlage
1993 Baubeginn einer (bewilligungspflichtigen) Strasse auf das Morgenholz.
1995 100 Jahre Morgenholz, Jubiläumsfeier mit ehemaligen Morgenhölzlern Lager für minderbemittelte Kinder zum Preis von anno dazumal
Bau einer Spielhalle; das Haus wird folgerichtig neu Basler Sport- und Ferienhaus Morgenholz genannt. Das Gelände wird einmal mehr von der Gemeinde Niederurnen zur Verfügung gestellt.
2011 Im Kanton Glarus werden die Gemeinden zu drei Grossgemeinden Glarus Nord (mit Niederurnen), Glarus und Glarus Süd zusammengefasst. Auch mit dem neuen Gemeinderat pflegt der Verein Ferienheim Morgenholz freundschaftliche Beziehungen.
2015 Stiftung einer Basler Parkbank an die Gemeinde Glarus Nord für den Wanderweg zum Sool im Niederurner Täli durch den Verein Ferienheim Morgenholz
2016 Der Verein wird Swiss Fair Trade Partner der ersten Schweizer Fair Trade Town, Glarus Nord.

Details der Geschichte des ältesten Basler Lagerhauses finden sich in der Festschrift zum Jubiläum des RTV 1879 Basel, „100 Jahre RTV 1879“ von Eugen A. Meier und in der Festschrift zum 100-jährigen Bestehen des Basler Sport- und Ferienhauses Morgenholz von Hansjörg Marchand (1995), letztere zu beziehen über die Vorstandsmitglieder.

 

Die bisherigen Präsidenten des Vereins:

1895 – 1914 Adolf Glatz
1914 – 1921 Dr. Jules Werder
1921 – 1965 Dr. Max Meier
1965 – 1977 Dr. Eduard Frei
1977 – 1996 Max Benz
1996 – 2009 Jürg Burkhardt
2009 – 2010 Hans Remy Kaderli
von November 2010 bis April 2011 wird der Verein von Vizepräsident Hansruedi Herrmann interimistisch geführt
ab 2011 Felix Forster